Wir sind „Klasse“!

Ein besonderes Projekt der Odenberg-Schule zu Schuljahresbeginn

Das Projekt „Lions Quest“ ist ein Life-Skills und Präventionsprogramm für junge Menschen, welches zwei Angebotssegmente anbietet. Persönliche und soziale Schlüsselkompetenzen werden gezielt gestärkt. An der Odenberg-Schule wurde das Projekt mit dem Segment „Erwachsen werden“ bereits mehrfach erfolgreich zu Schuljahresbeginn in der Grundstufenklasse der Odenberg-Schule durchgeführt. Mittlerweile wurde die Kennenlernwoche auch erfolgreich in die weiteren Stufen der Schule implementiert.

Das Projekt dauert in der Regel die ersten 5 Tage des Schuljahres und beinhaltet, dass verschiedene Aktivitäten mit den Schülerinnen und Schülern zusammen unternommen werden, die unabhängig vom fachlichen Unterricht zu sehen sind.

Folgende Aktivitäten wurden bereits mit den Schülerinnen und Schülern unternommen:

  • Besuch der Märchenbühne Gudensberg mit verschiedenen Schauspielübungen
  • Besuch verschiedener Spielplätze, inklusive des Waldspielplatzes
  • Besuch verschiedener Sehenswürdigkeiten in Gudensberg (Friedhof, Obernburg)
  • Gemeinsames Eis essen in der Eisdiehle
  • Besuch des Freibades
  • Wanderung zum Wassertretbecken
  • und Vieles mehr!

Bei dem Besuch der verschiedenen Orte werden unterschiedliche Spiele gemeinsam gespielt, Rätsel zusammen geknackt, gemeinsam Aufgaben gelöst oder die Klasse nutzt die Orte als Anlass zum freien Spiel, in dem man übt sich mit anderen abzusprechen/Konflikte zu lösen/sich selbst zu organisieren. Alle Aktivitäten werden von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer und der unterstützenden Teampartnerin/dem Teampartner begleitet. Bereits einige unserer Lehrerinnen und Lehrer, sowie Ganztagskräfte sind zertifizierte Lions Quest-Pädagogen. Innerhalb der wenigen Tage wachsen das Klassenteam und die Klasse eng zusammen.

Ziel des Projektes ist die Förderung von emotionalen und sozialen Kompetenzen, die Klassengemeinschaft wird gestärkt, die Schülerinnen und Schülern lernen sich intensiv kennen ohne Lerndruck und vor allem wird eine von Beginn an starke Bindung zwischen den Schülerinnen und Schülern und zu den zentralen Bezugspersonen des Klassenteams geschaffen.