Die Lichter der Hoffnung leuchten lassen

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt auch die Schülerinnen und Schüler unserer Schule intensiv. Dies war der Anlass sich gemeinsam mit den Schülern in der Turnhalle der Schule zu treffen und über das zu reden, was die Kinder und Jugendlichen gerade bewegt. Vor allem die Angst vor der aktuellen Situation und die Frage danach, wie es weitergeht, beschäftigte alle Beteiligten. Um ihren Befürchtungen Ausdruck zu verleihen, schrieben die Schüler ihre Sorgen und Ängste auf schwarze Angstwolken und legten sie auf ein großes Plakat mit einer Friedenstaube, welches zuvor eine Schulklasse der Schule vorbereitet hatte. Paarweise zündeten die Kinder ein Licht der Hoffnung an und legten dies in die Mitte der Friedenstaube. Über 30 Lichter erhellten die traurigen Umstände dieser Tage und setzten ein Zeichen für den Frieden und den Zusammenhalt der Schulgemeinschaft auch in dieser schwierigen Zeit.