Das regionale sonderpädagogische Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ)

Die Odenberg-Schule Gudensberg ist das regionale sonderpädagogische Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) für die Gemeinden Borken, Fritzlar, Gudensberg, Homberg und Wabern.

Im Rahmen der vorbeugenden Maßnahmen (VM) fördern wir Schülerinnen und Schüler in ihrer Lernentwicklung sowie in ihrer sozial-emotionalen Entwicklung. Zudem beraten sie Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern, unterstützen Lernprozesse im Klassenunterricht oder bieten individuelle Fördermaßnahmen einzeln oder in Kleingruppen an.

Beratungslehrkräfte begleiten außerdem Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im inklusiven Unterricht an den allgemeinen Schulen.

In der Regel sind ein bis zwei Beratungslehrkräfte einer allgemeinen Schule als feste Ansprechpartner zugeordnet. Die Beratungs- und Förderarbeit findet direkt vor Ort – in der allgemeinen Schule – statt.

BFZ-Team im Schuljahr 2019/2020

Beratungslehrkräfte des rBFZ …

… arbeiten präventiv im Rahmen der vorbeugenden Maßnahmen:

  • beraten Schüler, Eltern und Lehrer (z.B. bei Fragen zum Nachteilsausgleich, zur Bewertung einzelner Schülerleistungen; Kollegiale Fallberatung).
  • diagnostizieren (Lernstandsdiagnostik).
  • bieten Einzelförderung und/ oder Kleingruppenförderung an.

… begleiten inklusiv beschulte Kinder und Jugendliche:

  • Lernförderung und Unterstützung im Unterricht.
  • Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern.
  • Beratung von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern bezüglich der schulischen und außerschulischen Förderung.
  • Unterstützung der Kollegen der allgemeinen Schule bei der Erstellung von Unterrichtsmaterial, Klassenarbeiten, Zeugnissen, sowie bei der Erstellung und Umsetzung von individuellen Förderplänen.

Feststellung des Anspruchs auf sonderpädagogische Förderung

Ist erkennbar, dass die Fördermöglichkeiten der Regelschule und des BFZ langfristig nicht ausreichen werden, ist ggf. der Anspruch auf sonderpädagogische Förderung zu überprüfen.


Schulen im Einzugsgebiet:



Inklusion

Im inklusiven Unterricht werden Kinder und Jugendliche mit und ohne Anspruch auf sonderpädagogische Förderung an der allgemeinen Schule gefördert.

  • lernzielgleich oder lernzieldifferent
  • keine Form der Beeinträchtigung ist ausgeschlossen,
  • differenzierte und individualisierte Lernangebote,
  • Erwerb eines Abschlusses des jeweiligen Bildungsgangs

Schüler mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung können in der Grundschule und in der Sekundarstufe lernzielgleich (nach dem Lehrplan der allgemeinen Schule) oder lernzieldifferent (nach dem Lehrplan der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen oder den Richtlinien der Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) unterrichtet werden. Keine Form der Beeinträchtigung oder Behinderung ist ausgeschlossen.