Die Odenberg-Schule meets James Rizzi

Manch einem wird James Rizzi ein Begriff sein: Geboren wurde er in New York und lebte und arbeitete als Künstler und Maler. Seine berühmten Werke werden dem Pop Art zugeordnet, einer Kunstrichtung die für ihre comichaften, bunten Motive bekannt ist. Rizzis Arbeiten selbst beschäftigten sich häufig mit seiner Heimatstadt und deren Einwohnern.

Die Schülerinnen und Schüler der damaligen Klasse 5-8 beschäftigten sich unter der Anleitung ihrer Klassenlehrerin Elke Kley mit Rizzis Werken und tauchten in die bunte und verrückte Welt seiner bekannten Häuser und Gesichter ein. In einer Gruppenarbeit entstand so eine große und beeindruckende Collage im Stil des Künstlers, welche im Flur der Klasse ausgestellt wurde.

Für Interessierte: Aktuell ist das tolle Kunstwerk in der Schule im mittleren Aufgang zu bewundern.

Die ersten Wochen des Schuljahres

Manchmal sind wir selbst erstaunt, wie schnell die Zeit vergeht! Nun sind schon die ersten sechs Wochen des Schuljahres vorbei und es ist schon viel passiert. Wir freuen uns, dass tolle Projekte und schöne Ausflüge wieder möglich sind und haben gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern bereits einiges in den ersten Wochen erlebt.

Gleich zu Beginn des Schuljahres haben wir im Rahmen unserer Einschulungsfeier in der Turnhalle neue Schülerinnen und Schüler begrüßt. Wir sagen „Herzlich Willkommen!“ an der Odenberg-Schule. Wir freuen uns, dass ihr bei uns seid und hoffen, dass ihr einen tollen Start in ein schönes und aufregendes Schuljahr habt und euch schon ein bisschen bei uns eingelebt habt!

Direkt nach der Einschulungsfeier, starteten alle Klassen mit einer Kennenlernwoche. Was die Kennenlernwoche an der Odenberg-Schule ist, erfährt man hier.

Die ersten Ausflüge des Schuljahres fanden statt und so besuchte jede Klasse der Schule Anorak 21 in Falkenberg, um dort einen Klassenaktionstag zu machen. Hier standen Spiele für die Klassengemeinschaft im Vordergrund, wichtig war aber auch den Glauben an sich selbst zu stärken. Die persönlichen Grenzen zu überschreiten, konnte man besonders gut bei den Kletterangeboten am 13 Meter hohen Kletterbaum oder auf der 6 Meter hohen Slackline üben. Hier wuchsen viele Schülerinnen und Schüler über sich selbst hinaus und trauten sich zuvor Unvorstellbares.

Des Weiteren findet das Eseltrekking der Klasse 1-4 nun wieder jeden Donnerstag statt.

Auch freuen wir uns, dass unser Lehrerzimmer erneuert wird. Hier haben die ersten Bauarbeiten bereits vor den Herbstferien begonnen und wir alle sind sehr gespannt, wie das Lehrerzimmer nach dem Umbau aussehen wird! Das Sekretariat und die Büroräume von Frau Bräutigam und Frau Asmer wurden in der letzten Arbeitsphase bereits renoviert und begeistern mit ansprechender Raumgestaltung.